Langer gewinnt mit Rekord

Bernhard Langer ist und bleibt ein Phänomen. Der erfolgreichste deutsche Golfer übernimmt die Punkteführung im Charles Schwarz Cup Ranking und spielt nebenbei die niedrigste Runde seiner Karriere.


Cary, North Carolina – Der 61-jährige Anhausener hatte bereits auf der ersten Runde der SAS Championship in North Carolina überrascht, als er die letzten zehn zu spielenden Bahnen neun mal zum Birdie lochte. „Ich glaube, dass ich so etwas noch nie geschafft habe“, sagte der zweifache Masters-Sieger. 
Auch am Sonntag spielte Langer souverän. Mit einer bogeyfreien Runde von 65 sicherte er sich im Saisonfinale einen Vorsprung von sechs Zählern auf den Zweitplatzierten Scott Parel (-16). 
„Ich habe den ganzen Tag über sehr solide gespielt“, sagte Langer. „Ich habe gut geputtet, habe den Ball dahin geschlagen, wo ich ihn hin haben wollte und habe alles außerordentlich gut gemacht“. 
„Ich habe nichts mehr zu beweisen, spiele aber immer noch gerne Golf“, so Langer weiter, der mittlerweile auf der PGA Champions Tour der über 50-jährigen bereits 38 Siege eingefahren hat. „Noch immer möchte ich mein eigenes Spiel verbessern. Noch immer möchte ich das beste aus Bernhard Langer herausholen, was geht. Ich liebe es mich mit anderen zu messen, ich liebe es zu gewinnen oder von anderen gejagt zu werden. Solange das noch geht, werdet ihr mich wohl hier draußen sehen“. 
Langer gewann die SAS Championship mit dem Turnierrekord von 22 unter Par (194). Nach seiner sensationellen 62 am Freitag, einer 67 am Samstag sowie einer 65 am Sonntag, dachten wohl alle anderen Teilnehmer das, was der Zweite Scott Parel aussprach: „Bernhard hat in dieser Woche in seiner eigenen Welt gespielt:“
Nach einer Runde von zehn unter Par bei neun Birdies in Folge sowie einem neuen Turnierrekord von 22 unter ist da nichts hinzuzufügen. 

Quelle: www.golftime.de

2018-10-15T10:51:18+00:00