Welcher Club hat den besten Auftritt?

Zum zwölften Mal suchen die Bayerischen Medien-Golfer Deutschlands besten Club-Auftritt – sowohl in Print als auch Online.


Wer hat die beste Clubzeitschrift ? Wer die beste Homepage ? Und: Wo wird Inklusion groß geschrieben ?
Diese Fragen sollen auch in diesem Jahr wieder von den Bayerischen Medien-Golfern beantwortet werden. Bereits zum zwölften Mal suchen die golfenden Journalisten die „beste“ Golfclubzeitschrift – wobei „beste“ hier nicht „bunteste“, „dickste“ oder „bilderreichste“ heissen muss. Nach einem klaren Punktekatalog – also den harten Fakten – und dem persönlichen Eindruck der Jury – den Soft Skills – werden alle Bewerbungen bewertet. Dabei zählen natürlich die Aufmachung und der Inhalt zu den Hauptkriterien – aber auch nette Ideen wie der Turnierkalender zum Abreißen und Einstecken oder die Tüte mit Wildblumensamen für zuhause machen oft Sieger.
Gleichzeitig suchen die BayMeGos den deutschen Golfclub mit der „besten“ Homepage. Und auch hier werden die Internetauftritte mit Hilfe eines Kriterienkatalogs bewertet. Die beiden Jury-Vorsitzenden Bernhard Obst (Print) und Thomas Kreuzer (Online) freuen sich über alle Bewerbungen – die Einladungen zu den Golf-Medienpreisen 2019 sind bereits zu den Clubs unterwegs. Zudem gibt es auch in diesem Jahr den Sonderpreis „Inklusion“, bei dem Golfclubs mit großem Engagement für Golfer mit Handicap ausgezeichnet werden.
Die Preisvergabe wird im Rahmen der BMW International Open im GC Eichenried stattfinden – die Bayerischen Medien-Golfer bedanken sich herzlich für die Unterstützung der Golf-Medienpreise bei BMW.
Bewerbungen und Fragen an info@baymego.de.

Quelle: www.golftime.de

2019-05-15T15:24:49+00:00