European Tour: Volvo China Open


Peking, China – Alexander Levy startet mit Schwung in die Volvo China Open und bestätigt mit einer 63er-Eröffnungsrunde seine bisher guten Ergebnisse in China. Seit der Franzose das Turnier im Jahr 2014 gewinnen konnte, hat er bei sieben Auftritten in China nicht einen Cut verpasst. 
In der vergangenen Woche beim Shenzen International war er geteilter Achter. Heute spielt er in Peking bei seinem Bogey-freien Auftritt neun Birdies und führt mit neun unter Par (63) einen Schlag vor dem Spanier Pablo Larrazabal. Der Spanier kommt ebenfalls ohne Bogey aus und setzt sich dank acht gelochter Birdies drei Zähler vor die geteilten Dritten Raphael Jacquelin, George Coetzee, Dean Burmester, Peter Hanson und James Morisson. 
“Ich habe klasse gespielt”, sagte Alexander Levy nach der Runde. “Ich mag die Golfanlagen in China, speziell die letzte (Shenzen) und auch diese hier. Aber Golf ist jeden Tag anders. Ich werde versuchen die ganze Woche über so zu spielen, wie heute.”
Deutsche schlagen sich wacker
Mit Maximilian Kieffer als T12 (-3) und Bernd Ritthammer mit einem Zähler mehr (T26/-2) liegen die deutschen Spieler in aussichtsreicher Position. Auch Marcel Siem mit eins unter Par (T41) und Alexander Knappe mit Par (T61) haben nach dem ersten Tag noch Ambitionen. Der Österreicher Bernd Wiesberger, der letzte Woche das Shenzen International gewann, liegt zusammen mit Kieffer auf T12. 
Die Ergebnisse der Zurich Classic of New Orleans sowie des Volunteers of America Texas Shootout presented by JTBC
werden nach Beendigung der Runden aktualisiert. 

Quelle: www.golftime.de