Das Deutschlandfinale der größten internationalen Turnierserie für Golfamateure fand im Golf Club Budersand auf Sylt statt.


In seiner 33. Auflage stand Ende September, nachdem zuvor insgesamt rund 9.000 Amateurgolferinnen und -golfer bei nationalen Qualifikationsturnieren sowie den beiden Landesfinalen angetreten waren, das Deutschlandfinale des BMW Golf Cup International an. Erneut im wunderschönen und fordernden Golfclub Budersand auf Sylt. Einer der wenigen echten Links-Plätze Deutschlands bot für alle Teilnehmer einen fairen Test mit zahlreichen Herausforderungen.
Am Ende des Wettkampf-Tages winkte die Qualifikation für Team Deutschland und eine Reise ins Fancourt Resort in Südafrika zum Weltfinale des BMW Golf Cup International 2019. Alexandra Hälig, Sascha Lotzer, Alexander Feistl und Florian Bommersbach setzten im Matchplay-Modus durch und qualifizierten sich zum spektakulären Höhepunkt des BMW Golf Cup International in Südafrika.
Seit 1987 bringt BMW im Rahmen der Turnierserie Golfer aus aller Welt zusammen und bietet ihnen mit dem Weltfinale ein “Once-in-a-Lifetime”-Erlebnis, das seinesgleichen sucht. Im südafrikanischen George an der malerischen Garden Route erwartet die Teilnehmer vom 2. bis 7. März 2020 ein einzigartiges Erlebnis in einem der besten Golfresorts weltweit, dem Fancourt Golf Resort. 
 
Deutschlandfinale im GC Budersand
In vier Spielklassen kämpften acht Amateure im Matchplay-Modus um die begehrten Tickets für das Weltfinale. Während Sascha Lotzer (Herren A) und Alexander Feistl (Herren B) jeweils deutliche 6&5-Siege feierten und auch Alexandra Hälig (Damen) mit 3&2 souverän gewann, entwickelte sich in der Sonderklasse C ein echter Krimi.
Nach einem Blitzstart von Florian Bommersbach konterte sein Gegner Christoph Garms prompt, so dass die Partie bis zum letzten Loch auf Messers Schneide stand. Die 18. Spielbahn gewann Bommersbach – und damit auch ein dramatisches Match. Aufgrund des internationalen Reglements kann der Sieger der Sonderwertung C nicht am Weltfinale teilnehmen, wird aber als Gast mit nach Südafrika reisen.
Damit steht Team Deutschland um Alexandra Hälig, Sascha Lotzer, Alexander Feistl und Florian Bommersbach fest und reist im März zum Weltfinale der größten internationalen Turnierserie für Golf-Amateure ins südafrikanische George, um sich mit den Siegern aus rund 45 Nationen zu messen.
 
Ergebnisse Deutschlandfinale 2019 (Lochspiel mit ¾ Vorgabe)
Damen (bis Vorgabe -28,4).
Alexandra Hälig (SpVg. 9, Siegerin des Qualifikationsturniers des Autohaus Hansa Nord, Bad Segeberg) gegen Janine Mahlo-Nguyen (SpVg. 28, Autohaus Pielmeier, Schrobenhausen): 3&2
 
Herren A (bis Vorgabe -12,4).
Sascha Lotzer (SpVg. 7, Autohaus Cloppenburg, Syke) gegen Marco Kämpf (SpVg. 14, 37 BMW AG Niederlassung Leipzig) : 6&5
 
Herren B (Vorgabe -12,5 bis -28,4).
Alexander Feistl (SpVg. 21, BMW AG Niederlassung München) gegen Florian Huth (SpVg. 27, BMW AG Niederlassung Leipzig): 6&5
 
Sonderwertung C (Vorgabe -28,5 bis -36,0).
Florian Bommersbach (SpVg. 27, BMW AG Niederlassung Saarland) gegen Christoph Garms (SpVg. 32, Autohaus Hansa Nord, Eustin): 1 auf

Quelle: www.golftime.de